Zum Inhalt springen
Stadt Freilassing
 

„Nights of Light“ anlässlich 15 Jahre Lokwelt Freilassing

Vor 15 Jahren, am 2. September 2006, wurde das Eisenbahnmuseum „Lokwelt Freilassing“ eröffnet. 

1998 unter Denkmalschutz gestellt beschloss der Freilassinger Stadtrat bereits 2002, den Rundlokschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerks Freilassing von der Deutschen Bahn AG zu erwerben. Das Deutsche Museum München konnte damals als hochrangiger Kooperationspartner gewonnen werden. Der überwiegende Teil der Exponate, allesamt historische Lokomotiven, stammt aus seinem Besitz.

Aus der ersten Idee eines „begehbaren Depots im Lokschuppen“ entwickelte sich rasch ein Museum erster Güte, das Eisenbahn- und Technikmusuem „Lokwelt Freilassing“, das im südbayerischen Raum seinesgleichen sucht. Zum Teil weltweit nur noch einmal vorhanden spiegeln die Exponate 150 Jahre Bahngeschichte wieder. Ausstellungsstücke zum Thema Gleisbau und Stellwerktechnik ergänzen das museale Angebot. 

Qualitativ hochwertige Veranstaltungen beleben den Museumsalltag und tragen dazu bei, die Lokwelt als „Kulturdrehscheibe“ erlebbar zu machen. Über 320.000 Gäste haben die Lokwelt seit ihrer Eröffnung besucht. Sie ist zum überregional bedeutsamen Aushängeschild Freilassings geworden und zu einem überaus beliebten Ausflugsziel. 

Anlässlich des 15. Geburtstags wird die Lokwelt vom 2. bis zum 5. September bunt beleuchtet, jeden Abend gehen pünktlich um 19.30 Uhr die Lichter an. Am 2. September ist eine Besichtigung im stimmungsvollen Abendlicht möglich. 

"BITTE EINSTEIGEN!"

Donnerstag, 2. September, 19.30 – 22 Uhr

Eintritt: € 6,00